Über Hell`s Ink

Hell`s ink [Hæ`ls ink]  umgangssprachlich engl. zu deutsch: Höllentinte. Tattoomanufaktur engl. tattoo [tə’tu:]; einbringen von Farbmittel in die Haut. Manufaktur (von lat. manus „Hand“ und lat. facere „erbauen, tun, machen, herstellen“).

Anfänglich wurden unter dem Namen “Höllentinter” oder “Höllen-Tätowierer” (englisch “Hell`s inker”), eine Art Künstlernamen unseres Gründers Andreas Hermes verstanden. 1997 bildete sich daraus der Name Hell`s ink Tattoomanufaktur. Der Begriff der Manufaktur legt fest, dass sehr viel Wert auf Individualität und echte Handarbeit, bei der Erstellung der Tätowiermotive gelegt wird. Dies war die Idee hinter der Begründung, die Andreas Hermes hatte. Keine Motivauswahl, keine Kopien von einfachen Vorlagen, nur handgefertigte Einzelstücke, maßgeschneidert für jeden einzelnen Klienten. Leicht war es nicht diese Idee durchzusetzen und so wurden anfangs Motive als “Referenzen” angeboten und wunschgerecht umgezeichnet. Aber nicht nur bei der Herstellung von Vorlagen, auch beim Equipment wurde von Anfang an höchster Wert auf Qualität gelegt.

So wird noch heute das Hauptverbindungsstück zwischen Tattoo und Künstler, die Nadel, einzeln in aufwendiger Handarbeit hergestellt. Griffstücke und Antriebe lies der junge Firmengründer von Fachfirmen eigens für seine Anforderungen anfertigen. Nachdem er mit dieser Vorgehensweise nicht nur in Süddeutschland, sondern auch im Norden der Republik Erfolg verzeichnen konnte, eröffnete er im Jahre 2000, in der Isnyerstraße unweit der Wangener Altstadt, die Hell`s ink Tattoomanufaktur. Auch heute noch ist das Studio dort zu finden.

Gleich am ersten Eröffnungstag wurden reichlich Termine geschrieben und Andy war für mehr als zwei Wochen ausgebucht. Dieser Strom riss nicht ab. So wurde schon bald Verstärkung gesucht. Stück für Stück wurde das Studio erweitert, dass Team vergrößert und die Idee der Manufaktur verfeinert und durchgesetzt. Heute finden wir in der Isnyerstraße ein hochmodernes Studio vor, indem keine Vorlagen mehr zu finden sind. Jeder Klient wird bei einem persönlichen Besprechungstermin willkommen geheißen, um sein Tattoowunsch bis ins Detail zu erkunden. Wie bei einem hochwertigen Massanzug wird Mass genommen, Proportionen und Formen angepasst und tiefgründig eruiert, welches Design sich in welchem Stil besonders eignet. “Ein Tattoo ist, sich die Seele auf die Haut zu schreiben”, so Andys Philosophy. So blickt er heute voller Ehrgefühl zu seinem Team und der Vielzahl an glücklichen Klienten. Aber auch die Ausstattung, modernsten Mitteln lassen das Hell`s ink strahlen. Hygienisch und technisch auf dem neusten Stand. Auch ein QM-System unterstützt die Verwaltung der Termine.

Der ständig wachsende Kundenstamm der Hell`s ink Tattoomanufaktur erfüllt uns mit Freude. Die Arbeit mit tollen Menschen, unterschiedlichsten Geschichte die uns anvertraut werden, künstlerische Herausforderungen, wie auch der nie versiegende Spaß an der Arbeit, geben Andy und seinem Team die Motivation an diesem Konzept festzuhalten. Immer vorwärts, stetig im Wandel mit der Zeit.

Da es sich um eine Tattoomaufaktur handelt, legen wir sehr viel Wert darauf, dass jedes Motiv individuell für den einzelnen Kunden angepasst wird, damit wir das bestmögliche Ergebnis erzielen können. Da wir keine Motivauswahl anbieten und unsere Kunden auch ihr “Einzigartiges” Tattoo besitzen sollen, stellen wir hier nur eine geringe Anzahl von Fotos aus, damit Du sehen kannst, was für Arbeiten wir machen und in welcher Qualität.